Potenz

potenz

Sie haben Potenz Probleme? Sie fragen sich wie Sie damit umgehen sollen und möchten einfach mehr Potenz mehr erfahren. Hier haben wir einen Überblick was Sie über Potenz wissen sollten.

Potenz Probleme?

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, kann dies enttäuschend sein, aber versuchen Sie nicht, die Hoffnung zu verlieren. In den meisten Fällen ist die erektile Dysfunktion (auch als Impotenz bezeichnet) ein emotionales Problem, und die Sorge darüber verschlimmert die Situation. Sie sind nicht der einzige mit Potenz Problemen.

Potenz Probleme Ursachen

Potenzprobleme im Alter von 20, 30 oder 40 Jahren können zu Unvertrauen, Reizbarkeit und sogar Depressionen führen. Es gibt verschiedene Gründe, die bei Männern eine erektile Dysfunktion auslösen. Denken Sie jedoch daran, dass Impotenz geheilt werden und zur Selbstständigkeit zurückkehren kann.

Die Potenz nach 20 Jahren ist kein weit verbreitetes Phänomen. Wissenschaftler sagen, dass das Alter und die erektile Dysfunktion nicht miteinander verbunden sind. Die Ursachen für das Auftreten solcher unangenehmen Probleme können Krankheiten sein, die sich während des gesamten Lebens ansammeln. Die Verletzung der erektilen Funktion ist abhängig von:

  • Genetische Faktoren,
  • Biologische Probleme,
  • Art der sexuellen Aktivität,
  • psychologische Faktoren.

Die Hauptursache für Potenzprobleme nach 20 Jahren kann Diabetes, Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder neurologische Erkrankungen sein.
Psychiater sagen, dass sie manchmal mit der Tatsache konfrontiert sind, dass ein junger Mann, der von der Idee der Schande des Geschlechtsverkehrs inspiriert ist, nachher eher Schwierigkeiten mit dem Sex hat. Dieser psychologische Faktor betrifft die Männchen in so großem Maße, dass sie Probleme mit der erektilen Funktion bekommen.
Neben negativen Auswirkungen ist durch ungesunde Lebensweise, Rauchen, häufigen Alkoholkonsum gegeben. Es gibt gute Rezeptfreie Potenzmittel die da schnell helfen können, jedoch empfehlen wir Mittel ohne Hormone und ohne Nebenwirkung. Meistens sind Verschreibungspflichtige Mittel vollgepumpt mit Nebenwirkungen.

Impotenz im Jungen Alter

Abhängig von Tatsachen, die das Auftreten einer erektilen Dysfunktion hervorriefen, gibt es verschiedene Arten davon.
Bio. Die Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems, hormonelle Störungen und verschiedene Pathologien können diese Probleme hervorrufen. Stehende Prozesse im Kreislaufsystem können den Blutfluss zu den Genitalien verlangsamen. Beschädigte Blutgefäße erschweren es wirklich, den Penis mit Blut zu füllen.
Diese Situation kann als Folge von Diabetes oder Arteriosklerose auftreten. Eine erhöhte Menge an schädlichem Cholesterin kann auch die Durchblutung des Körpers beeinträchtigen. Impotenz ist hier also ein Symptom, das auf eine fortschreitende Krankheit hinweist.

Die Niederlage des Zentralnervensystems und die Schädigung des Gehirns können auch den Durchtritt von Nervenimpulsen im Peniskörper verhindern. Infolgedessen wird Männern die Fähigkeit fehlen, eine vollständige Erektion zu erreichen, oder sie werden nur eine sehr schwache und instabile Erektion haben. Potenz Probleme kann einen in jedem altern treffen.

Psychologisch. Das Problem ist, wie ein Mann mit sexueller Intimität umgeht. Probleme können aufgrund eines Traumas auftreten, das ein Mann früher im Leben erleiden könnte. Ironischerweise wird die große Rolle dabei von einem Partner gespielt.
Es ist erwähnenswert, dass die psychologische Komplexität der erste Schritt auf dem Weg zur Impotenz ist. Viele junge Männer sind mit der Größe ihrer sexuellen Würde unzufrieden und zweifeln an ihren eigenen Fähigkeiten und programmieren sich im Voraus, um zu scheitern.

Bei nicht krankheitsbedingtem Potezproblemen gibt es rezeptfreie Mittel.

Iatrogen. In diesem Fall ist die männliche Impotenz das Ergebnis der Einnahme verschiedener Arten von Medikamenten, die die erektile Funktion beeinträchtigen können. Eine solche Wirkung wird im Allgemeinen durch Substanzen erzielt, die in Antidepressiva, Steroiden und Arzneimitteln zur Beseitigung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems enthalten sind.

Lebensmittel, die Libido senken

Raffinierte Pflanzenöle – Diese Öle verstärken die Entzündung und können die Ursachen für Impotenz verschlimmern.
Transfette – Hydrierte Fette verstärken Entzündungen, die die zugrunde liegenden Ursachen für Impotenz beeinflussen können.
Verarbeitete Lebensmittel – Chemikalien in diesen Lebensmitteln können die sexuelle Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.
Koffein – Übermäßiger Genuss von Koffein kann die sexuelle Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.
Alkohol – Zu viel Alkohol kann Impotenz verursachen.

Impotenz lösen mit Lifestyle ändern

Nehmen Sie Änderungen an Ihrem gesunden Lebensstil vor, um die Wirksamkeit zu steigern. NKUDIC schlägt vor, dass der erste und am wenigsten invasive Weg zur Behandlung der erektilen Dysfunktion darin besteht, mit dem Rauchen aufzuhören, Gewicht zu verlieren und eine gesunde Übungsroutine einzuführen. Manchmal reichen diese Änderungen aus, um das Problem zu lösen.
Ballaststoffreiche Ernährung – Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Nüsse, Samen, Obst und Gemüse unterstützen Hormone und die Entgiftung, die Impotenz verbessern können.
Vitamin E – Eine vitamin E-reiche Ernährung wie Weizenkeime und grünes Blattgemüse verbessert die Durchblutung.
Zinkreiche Lebensmittel – Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Chiasamen, Rindfleisch, Lammfleisch und Spinat sind gute Zinkquellen, die zur Verbesserung des Testosterons beitragen.
Brunnenkresse und Sesam – Beides kann die Libido verbessern. Versuchen Sie also, jeden Tag etwas davon zu sich zu nehmen.
Paranüsse – Diese Nüsse sind reich an Selen, das eine Rolle im Testosteronspiegel spielt.

Was tun gegen Potenz Probleme?

Es stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. „Wenn eine erektile Dysfunktion durch eine Krankheit verursacht wird, muss alles, was die Symptome bessert, mit einem Arzt besprochen werden.
Psychosexuelle Therapie kann sehr erfolgreich dazu beitragen, Symptome zu verstehen und Denkprozesse und Verhaltensweisen in Bezug auf die erektile Dysfunktion zu ändern.
Es kann auch helfen, Angstzuständen mit empfohlenen Übungen entgegenzuwirken, um wieder in Kontakt mit Ihrem Körper zu kommen und eine Erektion ohne die damit verbundene Angst wiederherzustellen oder wieder zu erlernen. Sie können sich unsere Top 3 Potenzmittel die in unserem Test gut abgeschnitten haben ansehen.

Kommentar